-1

Informatik raus!


Während der 5. und 6. Klasse hatte ich ITG-Unterricht, von dem ich bis heute nicht weiß, was diese Abkürzung ausgeschrieben bedeuten soll, noch was das Ziel dessen war. Gelernt habe ich effektiv, dass man in Word tolle, hässliche Überschriften erstellen, in PowerPoint Bilder einfügen und Schriftarten sowie -farben ändern sowie den Desktophintergrund austauschen kann (was natürlich strengstens verboten war und daher den Großteil einer jeden Stunde eingenommen hat). Was mir das für mein weitere Leben gebracht hat? Nichts.


Diskussionen

  • Pisa reloaded: http://www.sueddeutsche.de/bildung/computerkompetenz-von-achtklaesslern-ein-drittel-der-schueler-abgehaengt-1.2229221

    • Vibrant ist dagegen
      +1

      Daran sieht man, was für traurige Gestalten, den Informatikunterricht aus der Schule vertreiben wollen.

      bdw. Here is a potato.

  • Wahrscheinlich hatten Sie einfach keinen fähigen Informatiklehrer, sondern nur - wie so oft - einen Mathematiker ohne einschlägige Ausbildung, der fachfremd unterrichtet hat. Das, was Sie hier nennen, kann natürlich nicht zentraler Gegenstand des Informatikunterrichts sein. Wenn es Sie beruhigt: An der Uni Frankfurt gibt es eine exzellente Ausbildung für das Informatik-Lehramt - gerade die aktuellen Studis sind ausgesprochen fähig, da ist viel Gutes zu erwarten.

    • P.S.: ITG steht für Informatstechnische Grundbildung.

      • Und was möchten Sie in den 5. und 6. Klassen sinnvoll unterrichten? Desktophintergründe und bunte Schriften dürften auch schon das Maximum sein, für das sich die Schüler begeistern können. Wer braucht in dem Alter schon Excel etc.?

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.